Berufsberatung

Glossar.

Berufsberatung

Berufsberatung gibt es in Deutschland seit vielen Jahren. Im Jahre 1927 wurde diese sogar gesetzlich geregelt und definiert. Erstmalig tauchte der Begriff Berufsberatung im Jahre 1898 auf. Der „Bund deutscher Frauenvereine“, begründete 1902 mit der „Auskunftsstelle für Frauenberufe“ die erste Beratungseinrichtung. Bis in das Jahr 1997 war die Berufsberatung der staatlichen Arbeitsverwaltung, dem Arbeitsamt, bzw. Bundesanstalt für Arbeit, übertragen. Die damaligen Aufgaben der öffentlichen Berufsberatung bestanden darin, die ratsuchenden Personen bei der Ausbildungs-, Studien- und Berufsentscheidung zu unterstützen. Im Wesentlichen ging es um die Entwicklung personen- und sachgerechter Entscheidungskriterien, und die Herausarbeitung beruflicher Präferenzen und den Entwurf tragfähiger Handlungsstrategien.

Im Jahr 1998 trat mit Einführung des III. Sozialgesetzbuches eine grundlegende Änderung in Kraft. Das sogenannte Alleinrecht der Bundesanstalt für Arbeit wurde gestrichen. Hintergrund hierfür war die Entstehung neuer Beratungsformen und Beratungsansätze in der Berufsberatung wie z. B. die Bildungs- und die Karriereberatung. Diese modernen Beratungsformen schienen unter Beibehaltung des Beratungsmonopols der Bundesanstalt für Arbeit zu kosten- und damit zu personalintensiv.

Die Auflösung des Monopols war der Beginn einer Entwicklung einer Vielzahl verschiedener staatlicherseits nicht überwachter Beratungsformen wie der Laufbahnberatung, Eignungsfeststellung, Karriereberatung, Berufscoaching, Studienberatung, Bildungsberatung und auch Personalberatung.

Formen der Berufsberatung

Seit dieser Zeit entwickelt sich der Markt für Berufsberatung sehr stark, weg von monopolistischer staatlicher Beratung hin zu einem Markt mit vielen verschiedenen Marktteilnehmern, die häufig eine breite Palette von Dienstleistungen anbieten. Das Angebot der staatlichen Beratungsstellen hat sich seit dieser Zeit deutlich reduziert und ist in vielerlei Hinsicht nicht immer marktgerecht. Gerade im Hinblick auf die Beratung bei der Berufswahl, im Sinne einer Orientierungsberatung beim Einstieg in den Beruf, kann die heutige Agentur für Arbeit nicht immer den steigenden Ansprüchen der zumeist jungen Kunden ausreichend gerecht werden.

Berufsberatung bei der Agentur für Arbeit

Das liegt sicher nicht an der gebotenen Beratungsqualität oder der Professionalität der Mitarbeiter, sondern vielmehr an den gestiegenen Anforderungen der Kunden und an der zunehmenden Komplexität der Berufswelt. Was sich früher „Berufsaufklärung“ seitens der Arbeitsämter nannte, ist heute kaum noch zeitgemäß, da es heute nicht mehr möglich ist, innerhalb von 30 Minuten Beratungszeit jungen Menschen bei ihrer Berufswahl nach kurzem Gespräch persönliche und individuelle Lösungsvorschläge für den künftigen Berufsweg an die Hand zu geben. Den Berufsberatern der Arbeitsagentur sind zeitlich und damit auch methodisch häufig die Hände gebunden. Der Hinweis auf eine eigenständige Recherche über das BIZ, das Berufsinformationszentrum, ist eher ein Beleg für die fehlende Kompetenz einer individuellen und eignungsdiagnostischen Berufsberatung. Nichtsdestotrotz spielt die Agentur für Arbeit eine wesentliche Rolle im Rahmen der Berufsorientierung für junge Menschen. Das Angebotsspektrum reicht von Studienfeldbezogenen Beratungstests bzw. Studienberatung in verschiedenen Studiengebieten, Vermittlungsvorschläge für Ausbildungsstellen nach einer Eignungsklärung, Beratung und Informationen über schulische und betriebliche Ausbildungsberufe, Berufsorientierungsveranstaltungen an Schulen oder nach Vereinbarung, Berufskundliche Veranstaltungen im BiZ, Informationsveranstaltungen in den Hochschulen, Sprechstunden in Schulen und natürlich persönliche Sprechstunden für Orientierungssuchende.

Wandel der Berufswelt

Junge Menschen sind aufgrund eines massiven Angebots an beruflichen Wegen und Möglichkeiten, welches sich ihnen durch neu entstehende Ausbildungsberufe bietet, zunehmend verunsichert. Es fehlt an klaren Perspektiven und auch an einer Entscheidungssicherheit in Bezug auf eine klare Vorstellung in welche Richtung der gewählte Beruf führt und wie ein konkretes Berufsbild aussieht. Jedes Jahr kommen neue, moderne Ausbildungsberufe dazu, ältere werden modernisiert und angepasst. Noch komplexer ist diese Entscheidung bei der Studienwahl. Es gibt nur wenige Studiengänge, die in ein klar umrissenes Berufsfeld führen. Beispielhaft seien hier Medizin, Architektur und Rechtswissenschaften genannt. Die meisten anderen der etwa 19.000 Studiengänge führen aus Sicht vieler Schulabsolventen in eine unklare und unsichere Zukunft. Die Bologna-Reform hat zu einem Wildwuchs an neuen Studiengängen geführt und diese Entscheidungsproblematik sicher noch verschärft. Dazu kommt, dass es am Übergang von der Schule in weiterführende Bildungsabschnitte viele neue Angebote in der Bildungslandschaft gibt, wie zum Beispiel das duale Studium. Diese dualen Ausbildungsangebote, die eine Brücke zwischen theoretischer Ausbildung in einem Unternehmen und einem Studium an einer Hochschule schlagen, erfreuen sich gerade in den letzten Jahren enormer Beliebtheit. Aber dieses Angebot, so interessant es auch scheint, ist nicht für alle der optimale Weg. Die neuen Medien bieten besten Chancen auf 100 % Informationsversorgung aber aus dieser Masse die entsprechenden Informationen herauszufiltern, überfordert viele der jungen Menschen.

Private Berufsberatung

An diesem Punkt helfen private Berufsberater mit professioneller Beratung weiter. Eine klare Begriffsklärung von Berufsberatung ist in diesem Zusammenhang schwer vorzunehmen. In der Regel variiert das Verständnis von Anbieter zu Anbieter. Wir verstehen unter Berufsberatung, das Coaching, die Beratung eines Schulabsolventen oder eines Studienabbrechers im Rahmen der Wahl eines zu seinen Neigungen, Fähigkeiten, Interessen und insbesondere zu seiner Persönlichkeit passenden Ausbildungsberufs. Um den jungen Menschen optimal und mit all seinen individuellen Merkmalen umfassend kennenzulernen setzen wir auf teil-strukturierte Gespräche, psychologische Übungen und wissenschaftlich fundierte Testverfahren. Für uns endet die Beratung nicht nach Übergabe des umfassenden Gutachtens, sondern wir freuen uns auf regelmäßigen Austausch im Nachgang zu unserer Beratung.

Online-Berufsberatung

Diese recht junge Form der Berufsberatung verdient den Namen Beratung eigentlich nicht, denn es handelt sich in der Regel um Online-Berufstests, welche nach mehr oder minder wissenschaftlichen Verfahren Berufsfelder oder auch koknrete Berufe vorschlagen. Diese Form der Selbsttests, Berufsberatung online oder Berufswahltests ist nicht unumstritten.

Die richtige Berufsberatung

Für einen so bedeutsamen Schritt wie die Berufswahl, die eine erste grundlegende berufliche Orientierung darstellt, ist die Auswahl des richtigen Beraters ganz wesentlich.

In diesem Zusammenhang gibt es keine klare Empfehlung. Wesentliche Entscheidungskriterien sollten ein professionelles Auftreten, ein telefonisches Vorgespräch und idealerweise die Empfehlung von Freunden, Verwandten oder Bekannten sein. Oftmals bleibt es aber dem „Bauchgefühl“ überlassen, die richtige Wahl getroffen zu haben. Lassen Sie sich hier von Ihrer Intuition leiten und vertrauen Sie eben diesem zitierten Bauchgefühl. Sie werden sicher richtig liegen. Selbst die Empfehlung aus dem Freundeskreis kann sich als falsch erweisen, wenn sich herausstellt, das die Chemie zwischen dem Berater und dem Kunden nicht stimmt.

Der DvB, Deutscher Verband der Berufsberatung hat eine Checkliste für die Auswahl des „richtigen“ Beraters entwickelt. Sie werden sehen, dass Sie nach Abhaken aller relevanten Punkte der Checkliste erst recht mit einem guten Gefühl einen Termin für die Beratung Ihres Kindes bei uns ausmachen werden. Das Beraterteam freut sich auf Ihre Kontaktaufnahme! Wir legen höchsten Wert auf Professionalität, Seriosität und Zuverlässigkeit, wir wertschätzen unsere Kunden und sehen es als unser höchstes Ziel an, nur zufriedene Kunden zu haben. Wir setzen auch keinen Endpunkt für eine Beratung – nein im Gegenteil – wir freuen uns, ein Berufsleben lang, mit unseren Kunden in Verbindung zu bleiben und auch später bei allen möglichen Fragen als Partner an Ihrer Seite zu stehen.

Weiterführende Links

Bachelor
Studienberatung

Sie denken darüber nach sich beraten zu lassen oder möchten uns kennenlernen?