Intelligenztest für Kinder

IQ-Test – Testung auf Hochbegabung

0211 - 92 52 94 91

(zentrale Terminvergabe für alle Standorte)

Intelligenztest für Kinder- IQ-Test in der Begabungsdiagnostik

Wer mehr über die Stärken und Schwächen seines Kindes oder eine eventuelle Hochbegabung erfahren möchte bzw. sich fragt „Ist mein Kind hochbegabt?„, kann mit Hilfe von erfahrenen Psychologen, Pädagogen und qualifizierten Testern mit einem Intelligenztest für Kinder den Intelligenzquotienten seines Kindes messen lassen. Das daraus resultierende Ergebnis, der IQ-Wert, lässt Rückschlüsse auf die intellektuelle Begabung zu, erleichtert die Arbeit in der Erziehung und zeigt neue Möglichkeiten in der individuellen Förderung des Nachwuchses auf. Eine Zusammenstellung der Fähigkeiten und Fertigkeiten ermöglicht Rückschlüsse über das verfügbare Potential des Kindes. Die Eltern erfahren somit auch, ob die Tochter oder der Sohn seine Fähigkeiten im vollen Umfang nutzt. Mit diesem Wissen können Ziele in der Erziehung angepasst werden, Stärken eine besondere Berücksichtigung erfahren und Schwächen ausgeglichen werden. Sollte eine Hochbegabung festgestellt werden, können entsprechende Schritte eingeleitet werden und mit den Pädagogen des Kindes weitere Beschulungsmöglichkeiten besprochen werden.

Ab welchem Alter sollte der IQ-Wert durch einen Intelligenztest für Kinder ermittelt werden?

Für jede Altersstufe gibt es individuelle Testverfahren, die bis auf drei Monate genau an das Alter angepasst sind. Grundsätzlich gilt, dass es dem Kind möglich sein sollte, die Testsituation zu verstehen und auszuhalten. Das ist bereits im Kindergarten möglich, da Tests auch spielerisch durchgeführt werden. Für jüngere Kinder sind die Testverfahren ausgeklügelt aber noch nicht so ausdifferenziert. Trotzdem erhält man sehr genaue Ergebnisse über das intellektuelle Potential des Kindes. Empfehlenswert ist aber die Testung auf Hochbegabung mittels einer Begabungsdiagnostik nicht vor dem 6. Lebensjahr durchzuführen.

Natürlich spielt die familiäre Situation eine große Rolle. Kinder in einer liebevollen Familie, die Rückhalt und Zuwendung erfahren, sind ausgeglichener als Kinder, denen diese Geborgenheit fehlt, liefern also bessere Ergebnisse. Trotzdem kommt es bei solchen Tests zu keinen Zufallsergebnissen, sondern zu verlässlichen Aussagen. Auf Dauer gelten die Resultate meist nicht, deshalb sollten aussagekräftige Begabungsprofile auf regelmäßiger Basis erstellt werden. Die seelische und kognitive Entwicklung verhält sich nicht immer so, wie man sich das, als Elternteil, gerne wünscht, vor allem, wenn äußere Einflüsse eine große Rolle spielen. Nicht sichtbare psychische Veränderungen können durch solche Testergebnisse erstmalig angezeigt werden oder fallen auf, wenn das Ergebnis deutlich von früheren Resultaten abweicht.

IQ-Werte – was sagen sie über die Intelligenz oder Hochbegabung von Kindern aus

In der Regel wird bei der Intelligenzmessung als Ergebniss des IQ-Test eine Intelligenzquotient bzw. IQ ermittelt. Durchschnittlich intelligent ist man mit einem IQ von 100. Das blosse Eregebnis der Intelligenztestung besitzt keine Aussagekraft, solange man das individuelle Ergebniss des Kindes nicht mit den Gesamtergebnissen einer sogenannten Normgruppe vergleicht. Erst dieses Ergbnis ist der IQ-Wert. Wer

  • unter einem IQ von 55 liegt, ist in der Regel schwerst geistig behindert
  • mit einem IQ zwischen 55 und 69 wird man mit leichter Behinderung eingeordnet
  • von einer unterdurchschnittlichen Intelligenz spricht man, wenn der IQ zwischen 70 und 84 liegt
  • den Grenzwert zum Normalbereich mit etwas niedrigem Niveau erreicht man zwischen einem IQ von 85 und 99
  • von einem „hohen Niveau im Normalbereich“ wird bei einem IQ von 101 bis 114 gesprochen
  • überdurchschnittliche Intelligenz erreicht man mit einem IQ von 115 bis 129
  • und Hochbegabt ist, wer einen IQ von 130 bis 145 erreicht
  • Und zur absoluten Weltelite zählt man mit einem IQ von über 145

Über den Daumen gepeilt gelten nur 15% eines Jahrganges als überdurchschnittlich intelligent und nur 2% der Kinder können als hochbegabt eingestuft werden.

Intelligenztest für Kinder

Merkmale von Hochbegabung bei Kindern

Eine eventuell vorhandene Hochbegabung lässt sich auch schon bei Kindern im Alltag feststellen, zumindest geben einzelne Anhaltspunkte mögliche Hinweise auf eine Hochbegabung. Wenn folgende Symptome, in Kombination, festgestellt werden, sollte man auf jeden Fall hellhörig werden:

  • Große Neugierde
  • Extremer Wissensdrang
  • Schnelles Abspeichern von Informationen und diese jederzeit abrufen können
  • Selbstständiges Verknüpfen von Fakten
  • Zielorientiertes und sehr selbstständiges Arbeiten
  • Ein hoher Gerechtigkeitssinn

Ein Merkmal für sich alleine genommen muss noch keine große Bedeutung haben und ist keinesfalls ein Indiz für eine Hochbegabung. Treten mehrere aus dieser Liste zusammen auf, kann das Kind durchaus einen besonders hohen Intelligenzquotienten haben.

Mit den angegeben Werten, ab einem IQ von 130, beginnt das „sehr Schlausein“ erst, denn es gibt Menschen die einen deutlich höhreren IQ haben. Gemessen wurden bereits ein IQ-Wert von 230, bei einem Mathematik-Professor Namens Terence Tao. Die Schriftstellerin Marilyn vos Savant soll einen Wert von 228 haben. Da hat sogar Albert Einstein das Nachsehen, dessen IQ auf 160 bis 180 geschätzt wird. Bill Gates und Stephen Hawking kommen beide auf einen Wert von 160 und Hilary Clinton kann zwar nur mäßig singen aber mit Madonna hat sie einen IQ-Wert von 140 gemeinsam.

Welche anerkannten Intelligenztest für Kinder gibt es auf dem Markt?

Nachfolgend, die gebräuchlichsten Intelligenztests für Kinder und Jugendliche.

  1. Bildbasierter Intelligenztest für das Vorschulalter – BIVA
  2. Grundintelligenztest Skala 1
  3. Coloured Progressive Matrices (deutsch)
  4. Hamburger Wechser Intelligenztest III
  5. Hamburger Wechser Intelligenztzest IV
  6. Kaufman Assessment Battery for Children (deutsch)
  7. Snijders-Oomen, Nonverbaler Intelligenztest für Kinder von 2,5 bis 7 Jahren
  8. Snijders-Oomen, Nonverbaler Intelligenztest für Kinder von 5,5 bis 17 Jahren
  9. Wechsler Intelligence Scale for Children – Fifth Edition oder WISC V
  10. Wechsler Preschool and Primary Scale of Intelligence III (deutsch)
  11. Intelligenztestverfahren AID – Adaptives Intelligenz Diagnostikum: wird zur Erfassung von basaler und komplexer Kognitionen bei Kindern und Jugendlichen verwendet.
  12. Coloured Progressive Matrics (CPM) – Der Test verlangt von den Kindern in Aanalogien zu denken
  13. Für Erwachsene gibt es übrigens den Intelligenztest IST 2000. Dieser Test ist öffentlich nicht zugänglich.

Die Intelligenztestung und insbesondere die Testung auf Hochbegabung mit einem der oben aufgeführten Intelligenztests für Kinder sollte nur, ebenso wie die Interpretation der Ergebnisse, von ausgewiesenen Experten durchgeführt werden.

Sollten Sie diesbezüglich Fragen haben, sprechen SIe uns gerne an. Wir haben ein spezielles Programm für die Begabungsdiagnostik von Kleinkindern, so wie eine sich daran anschließende Beratung. Weitere Informationen finden Sie auch auf der Seite Begabungsanalyse für Jugendliche oder „Ist mein Kind hochbegabt?