Studienberatung

Glossar.

Studienberatung

Die Studienberatung ist eine Beratungsform für die Zielgruppe der Oberstufenschüler, Abiturienten, Fachabiturienten und Studienabbrecher im Rahmen der Studienwahl. Studienwahl wird verstanden als Auswahl eines Studiengangs an Hochschulen, Universitäten und weiteren Akademien. Diese gibt es in staatlicher, kirchlicher und privater Trägerschaft. Seit Durchführung der Bologna-Reform entwickeln sich jährlich neue Studiengänge. Die aktuelle Gesamtzahl an angebotenen Studiengängen beläuft sich derzeit auf etwa 19.000.

Formen der Studienberatung

In Deutschland gibt es verschiedene Formen der Beratung und mehrere Institutionen die Beratung zur Studienorientierung anbieten. DIese Art der Beratung wird bei der Agentur für Arbeit, in Kombination oder als Zusatz zur Berufsberatung, von akademischen Beratungsstellen angeboten. Neben dieser Form findet man auch die Beratungseinrichtungen an Hochschulen und Universitäten. Seit dem Wegfall des Beratungsmonopols der Bundesanstalt für Arbeit im Jahre 1997 haben sich zunehmend auch private Anbieter am Markt etabliert. Hier ist die Grenze zwischen Berufsberatung einerseits und Studienberatung andererseits häufig fließend.

Akademische Studienberatung der Agentur für Arbeit

Die akademischen Beratungsstellen der Agentur für Arbeit bieten eine kompakte Studienwahlberatung im Rahmen der Studienorientierung für Absolventen von Gymnasien, Berufsoberschulen oder Fachoberschulen. Seit einiger Zeit ist auch das Studieren ohne Abitur in einigen Bundesländern möglich. Diese Form der Studienwahlberatung wendet sich dann an Personen mit einer abgeschlossenen Berufsausbildung und einigen Jahren Berufserfahrung oder an Personen mit Berufserfahrung und einem Meistertitel in einem Ausbildungsberuf. Kompakte Beratung heißt in diesem Zusammenhang die reine Analyse des Lebenslaufs und der Interessen innerhalb eines etwa halbstündigen Beratungsgesprächs und daraus abgeleitete Vorschläge für passende Studiengänge. Den Beratern der Arbeitsagenturen sind zeitlich und methodisch die Hände gebunden und daher sind die Ergebnisse kompakt, eine individuelle eignungsdiagnostische Beratung nicht möglich.

Zentrale Studienberatung an Hochschulen

Die Hochschulen in Deutschland, egal ob privat, kirchlich oder staatlich bieten eine Beratung im Rahmen der von ihnen angebotenen Studiengänge an. Das bedeutet es handelt sich nicht um eine individuelle Beratung in Sachen Studienorientierung oder Studienwahl auf Basis einer Eignungsdiagnostik, sondern um reine Informationen über das vorhandene Studienangebot der jeweiligen Hochschule. Diese Form der Beratung ist hilfreich und zielführend für all diejenigen Studieninteressierten, die bereits eine fachliche Vorauswahl getroffen haben und nur noch eine konkrete Auswahl in Bezug auf die konkrete inhaltliche Ausgestaltung eines Studiengangs vor sich haben.

Daneben bieten die zentralen Beratungsstellen der Hochschulen aber auch eine breite Palette von Angeboten für Studieninteressierte. Diese Angebote umfassen häufig Organisation von Schnupperstudium, Herbst- oder Sommerstudien, Workshops zu Bewerbungsverfahren, Campusführungen, Bildungsmessen oder Informationsveranstaltungen an Schulen. Manche Hochschulen bieten auch eine Form der Studienwahlberatung an, aber selbstredend steht zumeist das vorhandene Angebot der eigenen Hochschule im Vordergrund.

Private Studienberatung

In den letzten Jahren hat sich ein wachsender Markt an Beratung im privaten Sektor herausgebildet. Hier versteht man die Beratung als Unterstützung bei der Studienwahl für Schulabsolventen oder Studienabbrecher. Es gibt auch Anbieter, die psychologische Beratung für Studierende mit Suchtproblemen oder anderen psychologische Probleme anbieten. Wie so häufig variiert das Beratungsangebot der einzelnen Anbieter. Das gleiche gilt auch für die Beratungsqualität und die Qualifikation der Berater. Die meisten der privaten Studienberatungen bieten auch Berufsberatung an. Verfahren der Analyse und die Intensität der Beratung unterscheidet sich sehr stark. Die Qualifikation des Beraters hat maßgeblichen Einfluss auf den Beratungsansatz.

Online-Studienberatung

Die neueste Form der Studienberatung findet im Internet statt. Studieninteressierte bearbeiten in der Regel Online-Tests, sogenannte Selbsttests oder Studien-Interessen-Tests oder Studienwahltest und erhalten als Ergebnis verschiedene Studiengänge vorgeschlagen, die zu den vorher im Test ausgewählten Fähigkeiten und Interessen passen. Anbieter dieser Online-Verfahren sind Hochschulen, Universitäten aber auch private Anbieter. Weitere Informationen unter Studienwahltest.

 

Weiterführende Links

Berufsberatung
Numerus Clausus

Sie denken darüber nach sich beraten zu lassen oder möchten uns kennenlernen?