Hessen ermöglicht ab sofort, den BAföG-Antrag digital und somit komplett elektronisch auszufüllen und abzuschicken, so dass es nicht mehr notwendig ist, die Formulare persönlich zu unterschreiben und ausgedruckt an das zuständige Amt zu schicken. Unter der BAföG-Website des hessischen Bildungsministeriums kann man seinen Antrag digital ausfüllen und, das ist die Neuerung, zum Abschicken des Formulars die neue Option „Daten übertragen mit Online-Ausweisfunktion“ auswählen. Sofern der Antragsteller über einen neuen Personalausweis verfügt und diese Funktion freigeschaltet, die Identität des Antragstellers geprüft. Bei Ausländern funktioniert das analog mit ihrem elektronischen Aufenthaltstitel.

Somit ist es nun möglich, den BAföG-Antrag nicht nur elektronisch auszufüllen, sondern auch komplett auf diesem Wege weiterzuleiten. Bisher war es notwendig, die digital ausgefüllten Formulare auszudrucken und zu unterschreiben. Diese Option besteht aber auch weiterhin. Ebenso wie die Möglichkeit, alle Papiere komplett schriftlich zu bearbeiten und persönlich beim BAföG-Amt einzureichen. Der elektronische Antrag wird übrigens auch für das sogenannte Meister-BAföG angeboten.

Artikel zu diesem Thema: Mehr Bafög für Schüler und Studenten

Über den Autor Profiling Institut

AvatarFrau Weber ist für den Blog des Profiling Instituts und die weiteren Social Media Aktivitäten wie Facebook und Instagram verantwortlich.