Ausreichend Schlaf ist für jeden wichtig, aber besonders Kinder benötigen eine ausreichende Schlafzeit, um sich in der Schule konzentrieren zu können. Bekommen sie genügend Schlaf? Oder schlafen Schulkinder zu wenig?

Schlafdauer von Schulkindern

Mit der Frage „ Schlafen Schulkinder zu wenig? “ hat sich eine Analyse des Forschungszentrums Demografischer Wandel der Frankfurter University of Applied Science beschäftigt. Für diese Analyse wurden Daten aus der GUS-Studie („Gesundheitsverhalten und Unfallgeschehen im Schulalter“) ausgewertet, welche von der Deutschen Unfallversicherung gefördert wird. Hierbei werden ca. 10000 Schüler/innen aus verschiedenen Schulen jährlich seit der 5. Klasse nach verschiedenen Dingen befragt, unter anderem ihrem Schlafverhalten. Bisher gibt es aus vier Erhebungen Ergebnisse.

Die Forscher/innen haben herausgefunden, dass sich die angegebene Schlafdauer der Schüler/innen jährlich verringert. In der 5. Klasse lag der Mittelwert der Schlafdauer demnach bei 9 Stunden und 45 Minuten. In der 6. Klasse lag der Wert bei 9,4 Stunden, in der 7. Klasse bei 8,8 Stunden und in der 8. Klasse bei 8 Stunden und 15 Minuten. Somit hat sich die Schlafdauer laut Analyse jedes Jahr um mehr als 20 Minuten verringert. Dies läge vor alleman der Zeit, zu welcher die Kinder ins Bett gehen. In der 5. Klasse seien noch mehr als die Hälfte der befragten Kinder vor 21 Uhr ins Bett gegangen, während dies in der 8. Klasse nur noch ca. 6 Prozent angaben.

Auch wenn die durchschnittliche Schlafdauer in der 8. Klasse bei 8 Stunden und 15 Minuten liegt, würden nur noch 70 Prozent der Kinder die empfohlene Mindestschlafdauer für ihre Altersgruppe von 8 Stunden täglich erreichen. In der 5. Klasse kamen demnach noch knapp 99 Prozent auf diese Dauer. In der Analyse wird darauf hingewiesen, dass die empfohlene Schlafdauer für die betrachtete Altersspanne bei 8 bis 11 Stunden liege. Dies sei allerdings nicht zwingend für alle Kinder und Jugendlichen zutreffend, denn die optimale Schlafdauer sei bei jedem Menschen individuell. Deshalb sei eine Abweichung von dieser Empfehlung nicht direkt gleichbedeutend mit einem ungesunden Schlafverhalten. Jedoch sei die Empfehlung für den Großteil der Kinder zutreffend, weshalb die empfohlene Mindestschlafdauer von 8 Stunden weiter betrachtet wurde. Also, schlafen Schulkinder zu wenig?

Auswirkungen von Schlafmangel

Wenn man sich fragt „ Schlafen Schulkinder zu wenig? “, so muss man sich auch mit den Auswirkungen von vermeintlich zu wenig Schlaf auseinandersetzen. Die Analyse ist zu dem Ergebnis gekommen, dass in der 8. Klasse nur noch 70 Prozent der Kinder auf 8 Stunden Schlaf kommen. Weitergehend wurde sich damit beschäftigt, wie sich diese kurze Schlafdauer auf die Kinder auswirkt. Demnach gaben rund 38 Prozent der Kinder, die weniger als 8 Stunden an Schultagen schlafen, an, in der vorigen Woche Konzentrationsprobleme an mehr als 2 Tagen gehabt zu haben. Unter den Kindern, die mindestens 8 Stunden schlafen, gaben dies nur 24 Prozent an. Dieser deutliche Unterschied wurde auch in den anderen Altersgruppen (also in den Klasse 5-7) festgestellt.

Hier wird weitergehend ein Zusammenhang zwischen Schlafqualität und Konzentrationsproblemen aufgezeigt. Demnach gaben Kinder, die laut eigener Angabe mehr als 2 Tage die Woche schlecht schlafen auch wesentlich häufiger an, an mehr als 2 Tagen die Woche Konzentrationsprobleme gehabt zu haben. Gleiches gelte für Kinder, die angaben, häufig nachts aufzuwachen und dann schlecht wieder einzuschlafen. Nicht nur die Schlafdauer, sondern auch die Schlafqualität wirke sich also auf die Konzentration aus.

Außerdem wird in der Analyse ein Zusammenhang zwischen wenig Schlaf, Schlafqualität und Verletzungsrisiko aufgezeigt. Demnach gaben 19 Prozent der Kinder, die mindestens 8 Stunden schlafen, an, sich in den letzten 12 Monaten im Kontext der Schule verletzt zu haben. Der Schulkontext erstreckt sich dabei unter anderem auf den Schulweg, den Schulsport oder auch den Schulhof. Unter den Kindern, die weniger als 8 Stunden an einem Schultag schlafen, gaben dies 24,6 Prozent an, was signifikant höher ist.

Fazit

In der Analyse wurde der Frage „ Schlafen Schulkinder zu wenig? “ nachgegangen. Demnach kommen in der 8. Klasse nur noch 70 Prozent der Kinder auf die empfohlenen 8 Stunden Schlaf täglich. Ein zentrales Ergebnis dieser Analyse ist, dass Kinder, die weniger als acht Stunden an einem Schultag schlafen, häufiger unter Konzentrationsproblemen leiden würden. Außerdem sei bei diesen Kindern das Verletzungsrisiko im Schulkontext erhöht. Bei diesen beiden Faktoren seien dabei nicht nur Zusammenhänge mit der Schlafdauer, sondern auch der Schlafqualität deutlich geworden. Am Ende der Analyse wird auf eine Möglichkeit hingewiesen, der zu kurzen Schlafdauer der Kinder entgegen zu wirken. Diese bestehe darin, die Schule später beginnen zu lassen. Ob dies auch im Sinne der Kinder und Jugendlichen ist, sollen die kommenden zwei Erhebungen der GUS-Studie zeigen, denn ein späterer Schulbeginn geht auch mit weniger Freizeit am Nachmittag einher. In den ausstehenden Erhebungen werden die Kinder/Jugendlichen dann dazu befragt, was sie von einem späteren Schulbeginn halten würden.

Hier finden Sie die Analyse des Forschungszentrums Demografischer Wandel der Frankfurter University of Applied Science, sowie die Pressemitteilung hierzu:

Analyse des Forschungszentrums Demografischer Wandel der Frankfurter University of Applied Science

Pressemitteilung „Schlafen unsere Kinder zu wenig für die Anforderungen des Schulalltags?

Weitere Beiträge, die für Sie interessant sein könnten:

 

 

Über den Autor Alina Biermann

Alina Biermann unterstützt das Profiling Institut im Bereich der Pressearbeit und Social Media. In dem Blog setzt sie sich regelmäßig mit verschiedenen Themen aus den Bereichen Schule, Studium, Karriere und Bildung auseinander.

Unsere professionelle Studien- und Berufsberatung
hilft dir, das richtige Studium zu finden.

✔ Studien- und Berufsberatung,
die wirklich weiterhilft

✔ konkrete Vorschläge

✔ 7 Standorte in Deutschland & in Wien

✔ Analyse von Persönlichkeit,
Begabungen & Interessen

Jetzt informieren!

You have Successfully Subscribed!