In Zeiten der Digitalisierung werden Kommunikationstechniken ganz neu aufgestellt. Um die vielfältigen technischen Produkte wie das Smartphone, Computer oder andere digitale Assistenzsysteme erklären und darstellen zu können, benötigt es Kommunikationsexperten mit Technikkompetenz. Visuelle Verwirklichungen, wie Virtual Reality, Grafiken und Videos an Bildschirmen werden dabei immer relevanter. Von Animation über Film, werden Geschichten auf eine einzigartige Art und Weise technisch vermittelt. Im Studium Visuelle Technikkommunikation, kannst du theoretisch angesammelte technische Kenntnisse mit praktischen Kompetenzen kreativ verbinden und umsetzen. Bildquelle: © WavebreakMediaMicro für stock.adobe.com

Studium Visuelle Technikkommunikation

Bei dem Studiengang „Visuelle Technikkommunikation“ handelt es sich in Deutschland um den ersten Studiengang, der Kommunikation, Technik und Visualisierung miteinander verbindet. In einer Welt die immer digitaler und mobiler wird, werden visuelle Formate in der Technikkommunikation und im Technikjournalismus immer relevanter. Mittlerweiler nutzt fast jeder das Smartphone, Internet oder Video,- und Social-Media Plattformen, um sich zu informieren oder zu unterhalten. So wird die Kommunikation über Medien wie Fotos, Videos, und Grafiken immer weiter revolutioniert.

Um in den Studiengang „Visuelle Kommunikationstechnik“ starten zu können, benötigst du zunächst die allgemeine Hochschulreife. Studierende des Bachelor-Studiengangs werden sich technisches Wissen aneignen, welches sie später praktisch mit visuellen Darstellungsformen kreativ umsetzen können. Zunächst lernst du das Handwerk von Medienschaffenden kennen, um später die unterschiedlichsten Filmformate zu produzieren und diese mit Unternehmens- und Marktkommunikation zu verbinden. Die Regelstudienzeit beträgt 7 Semestern und endet mit dem Abschluss „Bachelor of Science“. In einem interdisziplinären Kreativ-Modul setzt du dich mit Visualisierungsaufgaben auseinander. Das 5te Semester besteht aus einem Praxissemester, in dem man als Studierender die Möglichkeit bekommt Agenturen, Redaktionen und Unternehmen von innen kennenzulernen. Ebenso besteht die Möglichkeit ein Studiensemester im Ausland zu absolvieren.

Perspektiven und Jobaussichten

Durch die Digitalisierung steigt die Nachfrage nach kompetenten Fachleuten, die komplexe technische Sachverhalte kommunizieren können. Ob in einer Social-Media Redaktion, als PR-Referent in Redaktionen journalistischer Medien, in Produktionsfirmen, Agenturen oder Presse Abteilungen, beruflich stehen dir vielfältige Möglichkeiten in verschiedenen Umfeldern offen.

Wo kann man Visuelle Technikkommunikation studieren?

Die Hochschule Bonn-Rhein-Sieg bietet als erste und einzige Hochschule in Deutschland den Studiengang „Visuelle Technikkommunikation“ an.

Weitere Artikel die dich interessieren könnten:

Über den Autor Profiling Institut

AvatarFrau Weber ist für den Blog des Profiling Instituts und die weiteren Social Media Aktivitäten wie Facebook und Instagram verantwortlich.