Die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) hat in einer aktuellen Umfrage durch KANTAR PUBLIC (vorm.TNS Infratest) 505 Auszubildende zwischen 16 und 27 Jahren befragt. Themen waren die erlebte Qualität der Ausbildung und ihre Erwartungen. Was waren Ergebnisse? Welche Erwartungen von Azubis gibt es?

Betriebe mit und ohne Tarifvertrag

In der Umfrage wird immer wieder zwischen Betrieben mit und ohne Tarifvertrag unterschieden. Bevor die Ergebnisse vorgestellt werden, wird zur Klärung zuerst allgemein darauf eingegangen, was das bedeutet. Ein Tarifvertag ist ein Vertrag zwischen den Tarifvertragsparteien und wird zwischen ihnen ausgehandelt. Diese sind zum einen einzelne Arbeitgeber oder Arbeitgeberverbände und zum anderen die Gewerkschaften. Er wird vom Tarifvertragsgesetz geregelt. Der Tarifvertrag enthält Rechtsnormen, die Arbeitsverhältnisse, betriebliche und betriebsverfassungsrechtliche Fragen regeln. Außerdem legt er die Rechte und Pflichten der Tarifvertragsparteien fest. Das sind  beispielsweise die Löhne, Gehälter und Arbeitszeit  von Arbeitnehmern. Die Regelungen sind für die Arbeitgeber verpflichtend und bieten für die Arbeitnehmer eine Schutzfunktion. Es wird eine leistungsgerechte Vergütung garantiert und Arbeitsbedingungen geregelt. Die Bindung an den Tarifvertrag gilt nur für die Arbeitnehmer, die einer Gewerkschaft angehören. Meistens werden nicht tarifgebundene Arbeitnehmer aber von ihren tarifgebundenen Arbeitgebern nach dem Tarifvertrag behandelt. Diese Gleichbehandlung hat oft den Grund, dass Arbeitgeber verhindern wollen, dass mehr ihrer Mitarbeiter in eine Gewerkschaft eintreten. Die vielen Tarifverträge betreffen ca. 90 Prozent aller Arbeitnehmer in Deutschland.

In der Umfrage gaben 59 Prozent der befragten Azubis an, in einem Betrieb mit Tarifvertrag zu arbeiten. 28 Prozent arbeiten in einem Betrieb ohne Tarifvertrag.

Allgemeine Zufriedenheit mit der Ausbildung

Die meisten befragten Azubis haben ihren Ausbildungsplatz gewählt, weil der Beruf ihnen Spaß macht und sie sich selbstverwirklichen können (51 Prozent). Aufstiegs- und Karrierechancen haben 20 Prozent der Befragten an, 19 Prozent eine gute Bezahlung. Generell geben 81 Prozent der Befragten Azubis an, sehr zufrieden oder zufrieden mit ihrer Ausbildung zu sein. In Betrieben mit Tarifvertrag gaben das 87 Prozent an. In Betrieben ohne Tarifvertrag nur 71 Prozent.

Erwartungen von Azubis und die Realität im Betrieb

Bei den Erwartungen von Azubis an die Ausbildung sind klar strukturierte Ausbildungsinhalte und konkrete Vorgaben bei den Arbeitsaufgaben fast allen Befragten wichtig (94 Prozent, 81 Prozent). Tatsächlich erfüllen tut sich diese Erwartung von Azubis aber nicht für alle. 18 Prozent geben an unklare Arbeitsaufgaben zu erhalten, 20 Prozent sollen ausbildungsfremde Tätigkeiten ausführen. 56 Prozent berichten von wechselnden Arbeitsaufgaben. Von ihrer Ausbildung überfordert fühlen sich 12 Prozent der Azubis. Je mehr dieser Punkte zutrafen, desto weniger zufrieden waren die Azubis auch mit ihrer Ausbildung.

Folgend werden weitere Erwartungen von Azubis bzw. Dinge, die als wichtig genannt wurden sind aufgeführt. In wie vielen Fällen diese Erwartungen wirkliche erfüllt wurden, wird ebenfalls dargestellt:

  • Gleichberechtigung der Mitarbeiter (96 Prozent) – Erfüllt von 60 Prozent
  • Gutes bzw. harmonisches Betriebsklima (95 Prozent) – Erfüllt von 79 Prozent
  • Probleme offen aussprechen können (95 Prozent) – Erfüllt von 70 Prozent
  • Ausreichend Zeit für Arbeitsaufgaben (93 Prozent) – Erfüllt von 73 Prozent
  • Einhaltung definierter Ziele (89 Prozent) – Erfüllt von 74 Prozent
  • Passende, nicht überfordernde Arbeitsaufträge (89 Prozent) – Erfüllt von 76 Prozent
  • Honorierung von Leistungen (89 Prozent) – Erfüllt von 57 Prozent
  • Förderung von Eigeninitiative (87 Prozent) – Erfüllt von 71 Prozent
  • Regelmäßiges Feedback (74 Prozent) – Erfüllt von 61 Prozent

Große Unterschiede zwischen Erwartungen von Azubis und der Wirklichkeit, sind vor allem bei der Gleichberechtigung und bei der Honorierung von Leistungen zu sehen. Die Umfrage ergab außerdem, dass die Erwartungen in Betrieben mit Tarifvertrag besser erfüllt zu sein scheinen, als in Betrieben ohne Tarifvertrag. So gaben Azubis aus Betrieben mit Tarifvertrag bei allen Erwartungen häufiger an, die Erwartung sei erfüllt, als Azubis aus Betrieben ohne Tarifvertrag.

Auch Fairness und Gerechtigkeit werden von 99 Prozent der Befragten als wichtig erachtet. 91 Prozent finden, dass gleiche Arbeiten und Tätigkeiten in einem Betrieb auch gleich bezahlt werden sollten. Dass diese Kriterien komplett in ihrem Betrieb umgesetzt werden würden, gaben nur 25 Prozent der Azubis an. 47 Prozent finden, dass dies eher zutrifft. 20 Prozent sagen, dass es eher weniger fair und gerecht in ihrem Betrieb zugeht und 5 Prozent empfinden es als überhaupt nicht fair und gerecht. Die wahrgenommene Ungerechtigkeit ist auch hier wieder in Betrieben ohne Tarifvertrag, so wie in kleineren Betrieben größer. 33 Prozent bzw. 34 Prozent gaben hier an, es gehe eher weniger oder gar nicht fair und gerecht im Betrieb zu.

Ein weiterer Punkt ist die Vereinbarkeit von Ausbildung und Privatleben. Über 80 Prozent der Azubis ist es wichtig, dass vereinbarte Arbeitszeiten eingehalten werden. Für die Mehrheit von ihnen lässt sich dies auch umsetzen. Aber gerade in kleineren Betrieben unter 20 Mitarbeitern, gibt jeder dritte an, dass vereinbarte Arbeitszeiten nicht eingehalten werden. Auch das in Einklang bringen von Arbeit- und Privatleben wird von Azubis aus kleineren Betrieben häufiger als problematisch angesehen. Während für den Großteil der Azubis der Einklang zu funktionieren scheint, ist das für 25 Prozent der Azubis aus kleineren Betrieben nicht der Fall.

Fazit

Die Erwartungen von Azubis werden laut dieser Umfrage nicht immer erfüllt. Gerade bei der Gleichberechtigung und Wertschätzung der Arbeit scheint das der Fall zu sein. Azubis aus Betrieben ohne Tarifvertrag geben dabei deutlich häufiger an, ihre Erwartungen seien nicht erfüllt. Das ist auch bei Azubis aus kleineren Betrieben der Fall. In Betrieben mit Tarifvertrag ist darüber hinaus die allgemeine Wahrnehmung und Beurteilung der Ausbildungsqualität besser (87 Prozent), als in Betrieben ohne Tarifvertrag (81 Prozent).

Hier finden Sie die Umfrage:

Fairness, Gleichbehandlung, Gerechtigkeit – Was Azubis von der Arbeitswelt erwarten

Weitere Beiträge, die für Sie interessant sein könnten:

 

 

 

Über den Autor Alina Biermann

Alina Biermann unterstützt das Profiling Institut im Bereich der Pressearbeit und Social Media. In dem Blog setzt sie sich regelmäßig mit verschiedenen Themen aus den Bereichen Schule, Studium, Karriere und Bildung auseinander.

€80 Rabatt sichern

Unsere professionelle Studien- und Berufsberatung
hilft dir, das richtige Studium zu finden.

✔ Studien- und Berufsberatung,
die wirklich weiterhilft

✔ +600 Beratungen jährlich

✔ 7 Standorte in Deutschland

✔ Analyse von Persönlichkeit,
Begabungen & Interessen

 

Jetzt Vorteil sichern!

You have Successfully Subscribed!