Beliebte Ausbildungsplätze 2022, Beliebte Ausbildungsplätze 2022Bildquelle: © MIND AND I für stock.adobe.com

Das Institut der deutschen Wirtschaft hat einen Bericht veröffentlicht, der das Thema Beliebte Ausbildungsplätze 2022 aufgreift. Wie sich der Ausbildungsmarkt in letzter Zeit entwickelt hat und in welchen Berufen die stetig weiter nachgefragten Ausbildungsplätze angesiedelt sind ist Thema dieses Blogbeitrags.

Aktuelle Lage des Ausbildungsmarkts

Generell ist die Ausbildungsnachfrage gesunken. Dabei wurden sowohl die neu abgeschlossene Ausbildungsverträge, als auch die Anzahl der Bewerber*innen mit einbezogen, die keinen Ausbildungsplatz erhalten haben. Wurden im Jahr 2011 noch etwa 642.000 Ausbildungsplätze nachgefragt, waren es 2016 bereits nur noch ca. 600.000 und 2021 (wohl aber auch insbesondere pandemiebedingt) lediglich knapp 541.000. Das Angebot an Ausbildungsplätzen ist im gleichen Zeitraum zwar ebenfalls gesunken (von ca. 600.000 Ausbildungsplätzen in 2011 auf ca. 536.000 in 2021), allerdings ist die Nachfrage in erheblich größerem Umfang gesunken.

Damit ist es für Betriebe heute weitaus schwieriger Ausbildungsplätze erfolgreich zu besetzen als in früheren Jahren. Dies hat unter anderem auch Auswirkungen auf den Fachkräftemangel in vielen Berufen. Die Gründe für die aktuellen Entwicklungen auf dem Ausbildungsmarkt sind vielfältig. Zum einen gibt es, durch den demografischen Wandel bedingt, seit 2016 jährlich immer weniger Schulabgänger*innen. Diese sind immer öfter dann auch hochschulzugangsberechtigt, sodass es zu einem Anstieg der Studienanfänger*innen gekommen ist, die praktisch auf dem Ausbildungsmarkt fehlen. Ein Teil der relevanten Zielgruppe entfällt zudem auf vollzeitschulische Bildungsangebote, die nicht in die Ausbildungsmarktstatistiken mit einfließen. Beispielhaft zu nennen wären hier etwa Schulen des Gesundheitswesen, die Pflegefachpersonen oder medizinische Assistenzkräfte ausbilden.

Beliebte Ausbildungsplätze 2022

Beliebte Ausbildungsplätze 2022, Beliebte Ausbildungsplätze 2022

Das Institut der deutschen Wirtschaft konnte neun Berufe ausmachen, in denen die Nachfrage nach Ausbildungsplätzen entgegen dem Trend seit 2016 stetig gestiegen ist (ausgenommen zweier Berufe, die pandemiebedingt im Jahr 2020 einen einmaligen Rückgang verzeichnen mussten). Beliebte Ausbildungsplätze 2022 befinden sich dabei demnach alle im Bereich Handwerk und Bau:

  • Führer*innen von Erdbewegungs- und verwandten Maschinen
  •  Zweiradtechnik
  • Immobilienvermarktung und -verwaltung
  • Vermessungstechnik
  • Dachdeckerei
  • Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik
  • Fliesen-, Platten- und Mosaikverlegung
  • Tiefbau (einmaliger Rückgang in 2020)
  • Bauelektrik (einmaliger Rückgang in 2020)

Auffallend ist zudem, dass alle genannten Berufe tragende Rollen in Bezug auf die Lösung aktueller Probleme spielen. Insbesondere die Bewältigung der Klimakrise, aber auch die Erzielung der Mobilitätswende oder auch der Wohnungsbau sind von diesen Berufsfeldern maßgeblich abhängig.

Diese sinnstiftende Funktion der oben genannten Berufe könnte ein Grund für Bewerber*innen sein, diese eben häufiger nachzufragen. Denn beliebte Ausbildungsplätze 2022 ergeben sich insbesondere für die Generation Z auch entsprechend der Sinnhaftigkeit eines Berufes. Zudem ist eine gewisse Job- und Krisensicherheit in den aufgelisteten Berufen gegeben, die durch den Fachkräftemangel und eine relativ unbeschadete Überwindung der Corona-Krise begründet ist. Zudem liegen die Gehälter – mit Ausnahme im Berufssegment der Zweiradtechnik – ungefähr im Median oder darüber. Somit gibt es vielfältige Gründe für die stetig gestiegene Nachfrage in den oben genannten Berufsgruppen entgegen des Trends auf dem Ausbildungsmarkt allgemein.

Die Bedienung technischer Geräte im Labor

Bildquelle: © industrieblick für fotolia.com

 

Wenn Ihnen der Beitrag Beliebte Ausbildungsplätze 2022 gefallen hat, könnten diese Beiträge ebenfalls interessant sein:

Über den Autor Lisa Schraets

Social Media Manager Profiling Institut