Bildquelle: © lordn für fotolia.com

Wie groß die Wichtigkeit des Spielens für Kinder ist, wurde bereits in dem verlinkten Artikel herausgestellt. Spielen ist für Kinder eine Art Grundbedürfnis. Aber wie kann man Spielzeug für Kinder auswählen? Worauf kommt es an? Was sollte beachtet werden?

Entwicklung und Alter

Wenn man Spielzeug für Kinder auswählen möchte, gibt es verschiedene Punkte, denen Beachtung geschenkt werden sollte. Einige zentrale Punkte werden im Folgenden vorgestellt. Zum einen sollte man das Alter und auch die Entwicklung des Kindes beachten, für das das Spielzeug sein soll. Viele Spielzeuge haben bereits Altersempfehlungen auf ihren Verpackungen, um Eltern und anderen Personen einen Anhaltspunkt zu geben, ob das Spielzeug bereits für das Kind geeignet ist. Generell sind größere und gut greifbare Gegenstände für kleinere Kinder sinnvoll, da sie noch über eine grobe Motorik verfügen, mit der sie mit kleinen und feineren Spielzeugen noch nicht umgehen können. Außerdem können kleinere Teile leicht verschluckt werden, weshalb sie ebenfalls erst für ältere Kinder geeignet sind.

Das Alter ist allerdings nicht das einzige, was in diesem Zusammenhang von Bedeutung ist. So ist jedes Kind individuell und somit auch die Entwicklung jedes Kindes. Ein Kind kann mit 3 Jahren langsam oder schneller sein, mehr oder weniger geschickt, usw. Die Altersangabe ist somit nur ein Anhaltspunkt, wenn man ein Spielzeug für ein Kind auswählen möchte. Es sollte immer berücksichtigt werden, wie weit das Kind in seiner Entwicklung tatsächlich ist und auch, welchen Charakter und welche Eigenschaften dieses hat. Kinder, die weniger geschickt sind, haben an Spielzeugen, die sehr hohe Anforderungen an die Geschicklichkeit stellen vermutlich keinen Spaß und somit kein Interesse. Das Spielzeug wird in der Folge meist abgelehnt und mit negativen Gefühlen des Misserfolgs verbunden.

Bekommen Kinder häufig Spielzeuge, die sie aufgrund ihres Alters und/oder Entwicklungsstandes nicht meistern können und somit immer wieder mit Misserfolgen konfrontiert werden, kann sich das negativ auswirken. Die Kinder können so nicht das nötige Selbstvertrauen aufbauen, das benötigt wird, um neues auszuprobieren, so etwas dazuzulernen und sich weiter positiv zu entwickeln. Deshalb ist es wichtig, diese Aspekte zu berücksichtigen und nicht zu schwieriges oder unpassendes Spielzeug für Kinder auszuwählen.

Das bedeutet jedoch nicht, dass die Spielzeuge nicht auch eine kleine Herausforderung für das Kind darstellen können. Durch Spielzeuge können neue Anreize gesetzt werden, um die eigenen Fähigkeiten und Fertigkeiten weiter auszutesten und so auszubauen. Der Schwierigkeitsgrad sollte allerdings nicht viel höher gewählt werden, als die tatsächlichen Fähigkeiten des Kindes, um keine großen Misserfolgserfahrungen zu provozieren. Hier kann es hilfreich sein, von den Spielzeugen auszugehen, die das Kind bereits besitzt und mit denen es gerne spielt. Ein neues Spielzeug kann hierauf aufbauen, das vorhandene Spielzeug interessanter machen und neue Anreize schaffen.

Langlebigkeit und Qualität

Wer Spielzeug für Kinder auswählen möchte, sollte auch auf die Langlebigkeit achten. Hierbei ist zum einen relevant, wie vielseitig das Spielzeug einsetzbar ist. Sinnvoll sind vor allem solche Spielzeuge, die lange verwendet werden können, wie eine Puppe oder ein Kuscheltier, und solche Spielzeuge, die verschieden benutzt werden können, wie Spielzeugmöbel oder etwas zum Bauen. Gut ist, was lange Freude bereiten kann, vielseitig einsetzbar ist und auch durch weitere Spielzeuge erweitert werden kann.

Zur Langlebigkeit gehört jedoch auch das Material des Spielzeuges, sowie die Verarbeitung. Die verschiedenen Materialien wie Holz, Kunststoff, Stoff, Metall oder ähnliches, stehen dabei nicht automatisch besser oder schlechter dar. Aus jedem dieser Materialien kann gutes Spielzeug entstehen. Wichtig ist, dass das Material zu der Art des Spielzeuges passt, bspw. eignet sich Holz besonders gut für Eisenbahnen oder Bauklötze, während Kuscheltiere und Puppen vor allem aus Textilien bestehen. Auch hier sollte wieder das Alter des Kindes berücksichtigt werden.

Die Qualität von Spielzeugen ist durch strenge Kontrollen meist gut und es wird darauf geachtet, dass keine gesundheitsgefährdenden Stoffe enthalten sind. Hierzu gibt es auch zahlreiche Sicherheits- und Prüfsigel, die die Qualität des Spielzeuges versichern sollen. Auch hierauf sollte beim Kauf geachtet werden.

Qualitativ hochwertiges Spielzeug muss dabei jedoch nicht zwangsläufig teuer sein. Man kann in jeder Preisstufe gutes Spielzeug finden. Sinnvoll kann es sein, für Spielzeuge, auf die später aufgebaut werden kann und welche deshalb eine lange Zeit zum Einsatz kommen werden (wie bspw. eine Puppe), etwas mehr zu investieren. Diese Investition kann dann jedoch auch längere Zeit verwendet werden und mit der Zeit können dann günstigere Ergänzungen für einen aufrechterhaltenden Spielspaß sorgen.

Funktion und Aussehen

Beim Spielzeug für Kinder auswählen sollte außerdem beachtet werden, welche Funktion das Spielzeug hat. Das bedeutet es sollte darauf geachtet werden, dass das Spielzeug auch Raum für die Fantasie und Kreativität des Kindes lässt, indem das Auto bspw. nicht eigenständig bereits Geräusche macht, sondern das Kind diese imitieren muss/kann. Das Spielzeug sollte neugierig machen und zum fantasievollen und vielfältigen Einsatz anregen. Hierbei können dann auch die Erfahrungen, die das Kind in der letzten Zeit gemacht haben, verarbeitet werden, was eine der wichtigen Aufgaben des Spielens darstellt. Spielzeuge, bei denen die Kinder nur passiv „zuschauen“ können, hindert diese Eigenschaften hingegen und wird auch langfristig schneller langweilig und damit schneller abgelehnt.

Um das Interesse an den Spielzeugen lang aufrechtzuerhalten, ist auch das Aussehen und die Gestaltung dieser von Bedeutung. So sollten die Spielzeuge eines Kindes verschiedene Formen haben, verschiedene Materialien und verschiedene ansprechende Farben.

Fazit

Beim Thema Spielzeug für Kinder auswählen kommt es demnach auf verschiedene Punkte an. Am wichtigsten ist es, das Alter und den Entwicklungsstand des Kindes zu beachten, für das das Spielzeug gedacht ist. Auch die Langlebigkeit und Qualität ist wichtig, wobei die vielseitige Einsatzmöglichkeit von Bedeutung ist, zu einem gewissen Grad auch das Material und das Vorhandensein von wichtigen Sicherheits- und Prüfsigeln. Der Preis spielt oft eine eher untergeordnete Rolle, wobei sich größere Investitionen vor allem für Spielzeug lohnen, auf welches auch in Zukunft weiter aufgebaut werden kann. Außerdem sollte darauf geachtet werden, dass die Fantasie und Kreativität des Kindes angeregt wird und auf verschiedene Formen und Farben gesetzt wird. Das alles sind allerdings nur einige Anhaltspunkte, die die Auswahl von Kinderspielzeug erleichtern können. Darüber hinaus gibt es auch weitere Punkte, die eine Rolle spielen können und relevant sein können. Dennoch ist diese Auflistung ein erster Anhaltspunkt, der Orientierung schaffen kann.

Weitere Beiträge, die für Sie interessant sein könnten:

 

Über den Autor Alina Biermann

Alina Biermann unterstützt das Profiling Institut im Bereich der Pressearbeit und Social Media. In dem Blog setzt sie sich regelmäßig mit verschiedenen Themen aus den Bereichen Schule, Studium, Karriere und Bildung auseinander.