Hier erfährst du, was du bei einem Studium als Hebamme beachten solltest und welche Inhalte dich im Studiengang Hebammenwissenschaft erwarten. Bildquelle: © pressmaster für stock.adobe.com

Studium als Hebamme

Hebammen sind erfahrene Fachfrauen und tragen einen großen Teil auf dem Weg ins neue Glück vieler Familien bei.
Sie begleiten Schwangere und werdende Mütter vor, während und nach ihrer Schwangerschaft in einen neuen Lebensabschnitt. Es ist ein äußerst vielfältiger Beruf, indem neue wissenschaftliche Erkenntnisse, soziale Kompetenzen und Leidenschaft aufeinandertreffen.

Was einst ein solidarischer Hilfseinsatz war, wurde zu einem der ältesten anerkanntesten Berufsausbildungen und ist in Deutschland nun seit dem 1. Januar 2020 akademisiert. Durch den Spagat zwischen Theorie und Praxis, wird das Hebammen Studium als Duales Studium (Bachelor of Science) nun an diversen Hochschulen angeboten. Neben sozialen Kompetenzen und einem Fingerspitzengefühl, verlangt der Studiengang ein tiefes Fachwissen, welches auf wissenschaftlichen Grundlagen und wissenschaftlicher Methodik beruht.

Trotz der neuen Erkentnisse, war der Weg der Wende beschwerlich, da alte Ausbildungsformen den Neuen in die quere kamen. Der Fortschritt in der Kunde und die neuen wissenschaftlichen Erkenntnisse in der medizinischen Forschung haben dazu geführt, dass die Hebammen Gesetze zeitgemäß angepasst wurden und auf neuen Zulassungsbedingungen und Anforderungen der EU beruhen. Bereits laufende Ausbildungen konnten nicht plötzlich unterbrechochen werden und Auszubildende nicht einfach an eine Universität wechseln. Für Studierende im Hebammenstudium gelten nach wie vor die alten Gesetze und Regelungen. Um einen Engpass zu vermeiden gilt die Regelung, dass Ausbildungen an den Schulen bis zum 31.12.2022 begonnen und bis zum 31.12.2027 beendet werden müssen.

Die Studienvergütung, sowie die Theorie- und Praxisanteile, weichen von den neuen gesetzlichen Regelungen ab. Für Auszubildende die nach den alten Regelungen studieren, kommt der Nachteil einher, dass eine automatische
Anerkennung der Ausbildung in Europa nicht gilt. Um also nach dem Studium als Hebamme im europäischen Ausland arbeiten zu können, sind Absolventen gezwungen gewisse Auflagen zu erfüllen.

Inhalte und Ziele des Hebammenstudiums

Der Einfluss neuer Erkenntnisse führte dazu, dass der Beruf eine besondere Verantwortung mit sich bringt, welche sich in der Entwicklung des Ausbildungsweges reflektiert.
Die Studienziele sind im Hebammen Gesetz festgehalten, welche seit den 80er Jahren existieren. Durch den Wandel des Berufswegs, werden traditionelles Erafhrungswissen, sowie wisschenschaftlich fundierte Erkenntnisse, miteinader verknüpft und den Studierenden in insgesamt sieben Semestern nahegelegt. Dabei werden die aktuellen Erfordernisse der neuen Regelungen des Studienganges berücksichtigt.
Ziel des Hebammenstudiums ist es, den Studenten ein wissenschaftliches und praxisnahes Fundament für eine erfolgreiche Arbeit mit Schwangeren und jungen Müttern zu ermöglichen.

Dein Studium ist von Praxisphasen geprägt, welche Beipsielsweise in Geburtskliniken, Hebammenpraxen oder Krankenhäusern absolviert werden. Du bekommst die Grundlagen an die Hand, als künftige Hebamme kompetent handeln zu können und deinen Beruf verantwortungsvoll zu praktizieren.
Im Bachelorstudiengang bekommen Studenten außerdem die Möglichkeit, sich in Bereichen wie Management, Hebammenforschung oder Pädagogik zu spezialisieren.
Außerdem steht dir nach deinem Bachelor Abschluss die Möglichkeit offen, dein Fachwissen mit einem Masterstudium zu vertiefen und den Grundstein für eine mögliche Tätigkeit in der Lehre zu legen. Hier erhälts du neue und tiefere Einblicke, wie du die Versorgung in ambulanten oder stationären Einrichtungen innovativer gestaltest.

Zugangsvoraussetzungen zum Studium als Hebamme

Wenn Du Hebamme werden möchten, musst Du eine 12-jährige allgemeine Schulbildung vorweisen – also das Abitur (allgemeine Hochschulreife) oder die Fachhochschulreife/das Fachabitur. Mit der Fachhochschulreife ist das Hebammenstudium an Universitäten jedoch nicht uneingeschränkt möglich.

Weiter Infos zu den Zugangsvorraussetzungen finden Sie beim Hebammenverband.

Wo kann man ein Studium als Hebamme beginnen bzw. Hebammenwissenschaften studieren?

  • Hebammenkunde, Bachelor, Dual, Hochschule Fulda – University of Applied Sciences
  • Angewandte Hebammenwissenschaft, Bachelor, Dual – Duale Hochschule Baden-Württemberg
  • Angewandte Hebammenwissenschaft – Hebammenkunde, Bachelor, Dual – Duale Hochschule Baden-Württemberg
  • Geburtshilfe/ Hebammenkunde, Bachelor, Dual – Ernst-Abbe-Hochschule Jena – University of Applied Sciences
  • Hebammenkunde, Bachelor, Dual- Evangelische Hochschule Berlin
  • Hebammenkunde, Bachelor, Dual – Hochschule für Gesundheit – University of Applied Sciences
  • Hebammenkunde, Bachelor, Dual – DIU – Dresden International University GmbH
  • Hebammenkunde, Bachelor, Dual – Fliedner Fachhochschule Düsseldorf Hebammenkunde, Bachelor, Dual – Universität Leipzig
  • Hebammenkunde, Bachelor, Dual – Katholische Stiftungshochschule für angewandte Wissenschaften München
  • Hebammenkunde, Bachelor, Dual – Ostbayerische Technische Hochschule Regensburg
  • Hebammenkunde (Midwifery), Bachelor, Dual – Katholische Hochschule Nordrhein-Westfalen – Catholic University of
  • Applied Sciences
  • Hebammenkunde nachqualifizierend, Bachelor, Dual – Hochschule für Gesundheit – University of Applied Sciences
  • Hebammenkunde, Bachelor, Dual – Hochschule für Wirtschaft und Gesellschaft Ludwigshafen
  • Hebammenkunde, Bachelor, Dual – Hochschule für Gesundheit – University of Applied Sciences
  • Hebammenkunde, Bachelor, Dual – Hochschule Fresenius
  • Hebammenwissenschaft, Bachelor, Dual, – Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst, Fachhochschule
  • Hildesheim/Holzminden/Göttingen
  • Hebammenwissenschaft, Bachelor, Dual – Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
  • Hebammenwissenschaft – Universität zu Lübeck
  • Hebammenwissenschaft – Technische Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm
  • Hebammenwissenschaft – Jade Hochschule – Wilhelmshaven/Oldenburg/Elsfleth
  • Hebammenwissenschaft – Eberhard Karls Universität Tübingen
  • Hebamme weiterqualifizierend – Hochschule Landshut – Hochschule für angewandte Wissenschaften
  • Innovative Versorgungspraxis in der Pflege und im Hebammenwesen, Master – Hochschule für Wirtschaft und Gesellschaft Ludwigshafen
  • Europäischer Masterstudiengang Hebammenwissenschaft, Master, Berufsbegleitend – Medizinische Hochschule
  • Hannover (MHH)
  • Internationaler Studiengang Hebammen, bachelor, Dual – Hochschule Bremen

Weitere Beiträge, die für Sie interessant sein könnten:

 

Über den Autor Jan Bohlken

AvatarJan Bohlken (Gründer & Inhaber des Profiling Institut) ist Studien- und Berufsberater, Karrierecoach und Personalberater. Im Blog des Profiling Instituts setzt er sich regelmäßig mit den verschiedensten Themen aus dem Umfeld Schule, Studium, Karriere und Bildung auseinander.