Bist du bereits in der Pflege tätig und möchtest dich akademisch wie praktisch im Bereich der Pflege weiterentwickeln? Dann ist das aufbauende Studium als Intensivpfleger/in genau das richtige für dich! In der Intensivpflege sind vor allem persönliche Stärken gefragt. Empathie, soziale Kompetenzen und Zuverlässigkeit sind Eigenschaften, die du als angehende Intensivpfleger/in mitbringen solltest. Hier erfährst du alles über das neue Studium als Intensivpfleger/in, welche Inhalte dich erwarten und welche Karrierechancen dir bereitstehen. Wir informieren dich über Weiterbildungsmöglichkeiten rund um die Intensivpflege und welche Voraussetzungen du mitbringen solltest, um das Studium „Intensivpflege“ zu beginnen. Bildquelle: © Milos für stock.adobe.com

Studium Intensivpflege und Anästhesie

Eine Ausbildung im Bereich der Pflege ist die Grundvoraussetzung, um sich im Bereich der Intensivpflege und Anästhesie akademisch weiterzuentwickeln. Das Gesundheitssystem fordert eine immer engere Zusammenarbeit aller Experten und Akteure, da der Versorgungsbedarf in der Pflege immer komplexer wird. Ziel des Gesundheitsamtes ist vor allem eine höhere Spezialisierung und das Interesse Versorgungskonzepte neu zu entwickeln. In der Intensivpflege betreust und pflegst du besonders schwer erkrankte Menschen mit kritischen Narkosesituationen und trägst somit eine besonders hohe Verantwortung. Die Pflege dieser Patienten fordert ein Spezialwissen, welches auf Wissenschaft und Forschung beruht. Im Gesundheitssystem und in der Intensivpflege finden diese zentralen Punkte eine immer wichtigere Bedeutung. Ein berufsbegleitendes Bachelorstudium bereitet dich auf den Beruf der Intensivpflege und Anästhesie vor, bietet dir die Möglichkeit, anwendungsorientiert auf dein bereits gesammeltes Wissen aufzubauen und dieses mit wissenschaftlichen Inhalten zu verbinden.

Im Studium der Intensiv- und Anästhesiepflege werden dir spezifische Fertigkeiten, Kompetenzen und Kenntnisse vermittelt, damit du den komplexen und organisatorischen Anforderungen in der Notfallversorgung nachkommen kannst. Ziel ist es, die Umsetzung, Planung und Evaluierung evidenzbasierter Pflege, als Schwerpunkt in intensiv- und anästhesiemedizinischen Umgebungen zu setzen. Nach deiner Weiterbildung wirst du in der Lage sein relevante Studien aus verschiedenen medizinischen Bereichen zu lesen, zu interpretieren und die Pflegepraxis auf Basis aktueller wissenschaftlicher Erkenntnisse, neuer Methoden und medizinischer Verfahren zu optimieren. Das Studium wird dich außerdem darin unterstützen, evidenzbasiertes Wissen anzueignen und anzuwenden, um künftige Herausforderungen der Intensiv- und Anästhesiepflege zu bewältigen. Im Studium werden dir Kernkompetenzen in Bereichen wie Fehler-, Risiko,- und Qualitätsmanagement vermittelt und psychologische wie kommunikative Kompetenzen nahegelegt. Du lernst Forschungsprojekte kennen und hast die Möglichkeit klinische Pflege mitzugestalten und zu verbessern. Als Absolventin wirst du in der Lage sein, Lösungsansätze für die Bewältigung pflegerischer Anforderungen komplexer Patientensituationen zu finden und durch Forschungsprojekte die Möglichkeit bekommen klinische Pflege mitzugestalten und zu verbessern. Die Fachweiterbildung dauert zwei Jahre und unterteilt sich in Präsenz- und Selbstlernphasen.

Karriere nach einem Studium Intensivpflege und Anästhesie

Mit einem erfolgreichen Studienabschluss mit dem Schwerpunkt Notfallpflege, bringst du alle Kompetenzen mit die es braucht, um erfolgreich als Intensivpfleger/in zu arbeiten. Du wirst in der Lage sein hochkomplexe Aufgaben in der Notversorgung zu bewältigen. Nach deinem Abschluss bieten sich viele Möglichkeiten in sämtlichen notfallmedizinischen Versorgungssettings zu arbeiten. Dein neues Umfeld werden Intensivstationen, Krankenhäuser, Rehaeinrichtungen, Dialysezentren und Pflegeheime sein. Dein fachspezifisches Wissen und die neuen wissenschaftlichen Erkenntnisse, werden dir neue Berufswege im Bereich Gesundheitswesen eröffnen. Zudem ermöglicht dir der Bachelorabschluss die Möglichkeit auf ein Masterstudium.

Wo kann man ein Studium als Intensivpfleger/in beginnen?

Der NC-freie Bachelorstudiengang startet zum Wintersemester am 01.10.2021 in Köln, an der Hochschule für Gesundheit. Ebenso bietet die Hochschule für Gesundheit in Gera den Studiengang Intensivpflege an.

weitere Artikel die dich interessieren könnten:

 

Über den Autor Profiling Institut

AvatarFrau Weber ist für den Blog des Profiling Instituts und die weiteren Social Media Aktivitäten wie Facebook und Instagram verantwortlich.