Was ist Biomedical Micro Engineering?

Bei dem Studiengang Biomedical Micro Engineering (BME) handelt es sich um einen bundesweit einzigartigen und einmaligen Studiengang im Bereich der Biotechnik und Medizin. Dabei geht es darum, Krankheiten, Diagnosen und Behandlungen mit den modernsten technischen Methoden und biomedizinischen Kenntnissen zu optimieren. Wenn du Interesse daran hast technisches Verständnis und naturwissenschaftliches Interesse in einem zu kombinieren, dann kann der Studiengang genau das richtige für dich sein. Du beschäftigst dich mit modernen Heilmethoden, wobei dein Schwerpunkt auf Mikrosystemen liegt. Du arbeitest nicht nur im Labor, sondern auch patientennah, um Diagnostiken und Therapien effektiv durchführen zu können. Bei der Praxis geht es vor allem um die Umsetzung von Technik und Medizin. Der Studiengang bietet Studierenden eine praxisnahe und forschungsnahe Ausbildung und ist sehr interdisziplinär aufgebaut. Mit einem abgeschlossenen Studium im Fach Biomedical Micro Engineering, hat man den Abschluss als „Bachelor of Engineering“ und somit die Möglichkeit ein Master-Studium anzuhängen und sich für eine anschließende Promotion qualifizieren. Mit diesem Abschluss hast du hervorragende Zukunftsperspektiven und einen sicheren Job, denn Medizintechnik wird in Zukunft für Diagnostik und Therapien immer relevanter sein. Bildquelle:@pixabay.de lizenzfrei

Biomedical Micro Engineering- Studium

Das Studium dauert in der Regeln 7 Semester. Zugangsvoraussetzung ist eine allgemeine Hochschulreife oder ein Fachabitur. Als Studierende/r baust du in den ersten Semestern erst einmal ein fundiertes Grundwissen in Fächern wie Biologie, Mathematik, Informatik, Physik, Chemie und Elektrotechnik auf. Ab dem 3ten Semester begibst du dich in die Aufbaumodule, in denen du dich spezifischer mit den Inhalten der Physiologie, Biochemie und Biophysik auseinandersetzt. Daraufhin vertiefst du dein Wissen auch im technischen Bereichen wie Ingenieurwissenschaften, elektrische Messtechnik und Fertigungen. Ab dem 4ten Semester beschäftigst du dich dann mit den Grundlagen der Medizintechnik, Therapie, Diagnostik, sowie Qualitätsmanagement. Ab dem 6ten Semestern steht es den Studierenden frei ihre Schwerpunkte zu setzen und können ihre Vertiefungsblöcke frei wählen. Mögliche wählbare Schwerpunkte sind: Biosensorik, Medizininformatik oder Tissue Engineering. Um alle erlernten Kompetenzen auch praktisch umsetzen zu könne, folgt im 7ten Semester für jeden Studierenden ein praxisorientiertes Semester, welches man in einem Unternehmen oder einer Forschungseirichtung absolvieren kann. Ebenso besteht die Möglichkeit seine Praxiserfahrungen im Ausland zu sammeln.

Wo kann ich Biomedical Micro Engineering studieren?

Der Studiengang ist besonders einzigartig und kann bis jetzt ausschließlich in Zweibrücken studiert werden. An der Universität hat sich in den letzten Jahren im Fachbereich der Mikrosystemtechnik und Informatik eine einzigartige Schnittstelle zwischen Lebenswissenschaften und Mikrosystem aufgebaut. Ebenso bietet der Standort Zweibrücken eine einzigartige Ausstattung um Forschungsprojekte gezielt umsetzen zu können.

Zukunftsperspektiven

Nach dem Studium stehen dir viele Möglichkeiten offen in der Medizintechnik-Branche Fuß zu fassen. Die Berufsaussichten sind ausgezeichnet. Offene Stellen bietet der Markt in der Entwicklung, Forschung, im Vertrieb oder im Marketing.

Mögliche stellen wären:

  • Verfahrensingenieur
  • Account Manager Biomedical
  • Technical Support and Service Engineer
  • Ingenieur Biomedizinische Technik/Medizintechnik
  • Qualitätsingenieur
  • Field Service Engineer

Weitere Infos zum Studium als Biomedical Micro Engineering findest du auf der Seite der Hochschule Kaiserlautern.

Weitere Artikel die dich interessieren könnten:

 

 

Über den Autor Profiling Institut

AvatarFrau Weber ist für den Blog des Profiling Instituts und die weiteren Social Media Aktivitäten wie Facebook und Instagram verantwortlich.