Private Studienberatung BerufsberatungBildquelle: © vegefox.com für stock.adobe.com

Die Nachfrage nach KI-Fachpersonal in Deutschland ist groß. Und sie weist nach einer Untersuchung des Instituts der deutschen Wirtschaft eine Besonderheit auf. So zeigt sich in der Erhebung, dass der Großteil der KI-Stellenanzeigen von lediglich einigen wenigen Nachfragern ausgeschrieben wird.

Erhebung: Nachfrage nach KI-Fachpersonal

Die Autoren der Studie nutzten für ihre Untersuchung den Datensatz des Anbieters Textkernel, der Stellenanzeigen aus mehr als 60.000 Quellen zusammenfasst und dabei jeweils die ersten Quartale der Jahre 2019 bis 2021 analysiert. Berücksichtigt werden in diesem Datensatz etwa Online-Stellenanzeigen-Portale wie Stepstone und Indeed oder aber auch die Website der Bundesagentur für Arbeit.

Auf Grundlage der oben dargestellten Datenbasis konnte herausgestellt werden, dass Im ersten Quartal 2021 in Deutschland insgesamt 3,6 Millionen Stellenanzeigen ausgeschrieben wurden. Davon entfallen 11.537 Stellenanzeigen auf Stellenanzeigen aus dem KI-Bereich. Damit ist die Nachfrage seit Beginn des Beobachtungszeitraums in 2019 kontinuierlich gestiegen (2019: 10.363, 2020: 10.940, 2021: 11.537). Die Stellenanzeigen aus dem KI-Bereich wurden im Zuge der Erhebung auf Dopplungen und bestehende Konzernverflechtungen geprüft und im zweiten Fall gegebenenfalls unter ein Unternehmen subsumiert. Damit verbleiben insgesamt 7.003 KI-Stellenanzeigen im Rahmen der Erhebung.

Ergebnisse: Nachfrage nach KI-Fachpersonal

Betrachtet man die Konzentration der Anzahl an Unternehmen, die KI-Fachpersonal nachfragen fällt auf, dass diese generell hoch ist. Die insgesamt 7.003 KI-Stellenanzeigen wurden lediglich von 1.818 verschiedenen Unternehmen ausgeschrieben. Damit wurden durchschnittlich 3,9 Stellen pro Unternehmen ausgeschrieben. Dabei gilt es zu beachten, dass viele nachfragenden Unternehmen lediglich eine einzige KI-Stellenausschreibung schalteten. Somit entfällt die Hälfte der KI-Stellenanzeigen auf die 94% der schwächsten Nachfrager, während die andere Hälfte auf nur auf die 6% der stärksten nachfragenden Unternehmen entfällt.

Dabei sind das die Branchen der Top 20 Unternehmen mit den höchsten KI-Bedarfen in absteigender Reihenfolge der Häufigkeiten:

  • IT-Dienstleister
  • Unternehmensberatungen
  • Unternehmen aus dem Bereich Handel bzw. E-Commerce
  • Unternehmen aus dem Bereich Fahrzeugbau inklusive Zuliefererbereich
  • Forschungsinstitutionen
  • Unternehmen aus dem Bereich Elektrotechnik und Mobilität
  • Unternehmen, dass Weiterbildungen anbietet

Fazit

Die Studie hat gezeigt, dass die Nachfrage nach KI-Fachpersonal in Deutschland steigt und somit externe KI-Kompetenzen gesucht werden. Allerdings legt die hohe Konzentration der KI-Stellenanzeigen nahe, dass KI noch nicht in der Breite der deutschen Wirtschaft genutzt wird.

 

Wenn Ihnen der Beitrag Nachfrage nach KI-Fachpersonal 2023 gefallen hat, könnten diese Beiträge ebenfalls interessant sein:

Über den Autor Lisa Schraets

Social Media Manager Profiling Institut