Viele Gründe für ein Auslandssemester

Ein Auslandssemester ist ein großes Abenteuer, das sich perfekt zum Studieneinstieg eignet. Als Alternative zu einer Weltreise nach dem Abitur kann bei einem Auslandsaufenthalt der Spaß mit dem Nützlichen verbunden werden. Bei einem Aufenthalt im Ausland lassen sich Länder und neue Kulturen entdecken, Freunde für das Leben finden und die eigene Persönlichkeit besser kennenlernen. Im Gegensatz zu einer Reise in andere Gegenden, lernt man bei einem längeren Aufenthalt den Alltag und die feinen Nuancen anderer Kulturen kennen.

Dabei verbessert man seine Englisch- oder allgemein Sprachkenntnisse und bekommt wichtiges Know-how in den Vorlesungen vermittelt. Gerade bei späteren Bewerbungen kommt ein Auslandsaufenthalt immer hervorragend bei den Unternehmen an. Nicht nur die verbesserten Sprachkenntnisse sprechen für etwaige Bewerber, sondern auch die erworbene Selbstständigkeit und Unabhängigkeit.

Planung und Vorbereitung eines Auslandssemesters

Damit die Reise nicht an den Vorbereitungen scheitert, müssen einige Punkte im Vorfeld beachtet werden. Am Wichtigsten ist es rechtzeitig mit der Planung zu beginnen. Die Universitäten geben in der Regel genaue Infos zum Ablauf der Bewerbung an einer Partneruniversität raus. Zu Beginn sollten sich Interessenten überlegen, was für eine Art von Auslandssemester man absolvieren möchte und welches Studienfach man überhaupt belegen will. Dabei gibt es unterschiedliche Module wie zum Beispiel das Programm ERASMUS. Zeitgleich spielt die Finanzierung eine große Rolle.

Welches Budget steht zur Verfügung? Gibt es Stipendien sowie andere Fördermöglichkeiten, die für einen in Fragen kommen? Neben Studiengebühren fallen ja auch noch Kosten für die Unterkunft und den Unterhalt an. Eine Option wäre es auch, im Ausland nebenbei zu arbeiten. Natürlich ist es auch wichtig, seine Sprachkenntnisse auf den Prüfstand zu stellen. Sprachkurse helfen, Lücken im Vokabular oder in der Grammatik zu beseitigen. Zu Beginn sollten also zuerst sämtliche Informationen eingeholt werden, um am Ende nicht überrascht zu werden. Im nächsten Schritt sollte man sich über das Hochschulsystem im Ausland informieren.

Welche Studiengänge werden angeboten, wann beginnt ein Semester und müssen vorab bestimmte Prüfungen zur Zulassung abgelegt werden? Darüber hinaus muss sichergestellt werden, dass die eigenen Studien- und Prüfungsleistungen anerkannt werden. Kurz bevor es losgeht, ist das Einholen von Informationen zu den Einreise- und Aufenthaltsbestimmungen wie ein Visum notwendig. Eine Unterkunft sollte organisiert und sämtliche essentiellen Dokumente zusammengetragen werden. Dabei gilt es, Fristen im Auge zu behalten und einzuhalten. Die Krankenkassen geben Auskunft darüber, ob eine zusätzliche Versicherung für das Ausland abgeschlossen werden muss. Damit das Abenteuer losgehen kann, müssen selbstverständlich noch die Flug- oder Bahntickets gebucht werden.

Praktische To-do-Liste zur Planung eines Studiums im Ausland

Folgende Stichpunkte sollen eine grobe Übersicht zur Organisation geben, die sich nach individuellem Vorhaben anpassen lassen.

  1. Wahl des Studienfaches und Einholung von Informationen über das jeweilige Hochschulsystem. Übersicht mit Fristen erstellen. Wie sieht das Bewerbungsverfahren aus?
  2. Welche Zugangsvoraussetzungen gibt es? Gegebenenfalls Sprachkenntnisse auffrischen.
  3. Abklärung der Anerkennung von Studienleistungen
  4. Kosten und Finanzierung
    – Planung der ungefähren monatlichen Ausgaben
    – Reicht das Ersparte oder gibt es Förderungen?
    – Konto im Ausland eröffnen und/oder Kreditkarten zulegen
  5. Welche Einreise- und Aufenthaltsbestimmungen gibt es?
    – Visum
    – Impfungen
    – Internationaler Führerschein
  6. Welche Unterkünfte gibt es und kommen in Frage?
  7. Versicherungen checken und eventuell für das Ausland erweitern
  8. Beschaffung des internationalen Studienausweises
  9. Müssen in der Heimat Verträge gekündigt werden?
  10. Flugtickets buchen
  11. Packliste erstellen und bei Bedarf Garderobe oder technische Ausstattung erweitern

Bevor es an die Bewerbung für ein Semester im Ausland geht, kann diese kleine Übersicht als grober Leitfaden und für Vorüberlegungen dienen. Mit Hilfe einer guten Planung, werden aufkommende Zweifel keine Chance haben und das Auslandssemester kann in vollen Zügen genossen werden. Ein Tipp für den unvergesslichen Trip: Ein Reisetagebuch anschaffen und alle faszinierenden Momente festhalten.

Über den Autor Jan Bohlken

Jan Bohlken (Gründer & Inhaber des Profiling Institut) ist Studien- und Berufsberater, Karrierecoach und Personalberater. Im Blog des Profiling Instituts setzt er sich regelmäßig mit den verschiedensten Themen aus dem Umfeld Schule, Studium, Karriere und Bildung auseinander.

Nur kurz:

€80 Rabatt sichern

✔ Analyse deiner Interessen, Stärken & Begabungen

✔ professionelle psychologische Beratung

✔ zusammen finden wir dein Studium

✔ Analyse von Persönlichkeit,
Begabungen & Interessen

 

Jetzt Vorteil sichern!

You have Successfully Subscribed!